Entwässerung Grundstücksentwässerung Planungsgrundlagen

Hinweise für die Herstellung einer Grundstücksentwässerungsanlage

 

  • Grundleitungen unter der Bodenplatte sollten, wenn möglich, vermieden werden. Alternativ können diese meist durch Schleifleitungen ersetzt werden.

  • Die Leitungswege sollen möglichst kurz und geradlinig sein.

  • Bei Richtungsänderungen sollten zwei 45 Grad Bogenstücke verwendet werden, um eine Reinigung oder Inspektion nicht zu erschweren.

  • Auf eine ausreichende Entlüftung der Grundstücksentwässerungsanlage ist zu achten.

  • Die Grundleitungen und die Anschlussleitung müssen frostsicher, also mit einer Überdeckung von min. 80 cm verlegt werden.

  • Der Revisionsschacht soll möglichst nahe an der Grundstücksgrenze bzw. maximal 15 m hinter dem Anschlusspunkt am öffentlichen Kanal eingebaut werden.

  • Wenn Schächte innerhalb von 5 m Abstand zu Fenster oder Türen von Aufenthaltsräumen liegen, ist die Schmutz- oder Mischwasserleitung geschlossen hindurch zu führen. Ein Revisionsstück ist einzubauen.

  • Gleiches gilt, wenn der Schacht unter der Rückstauebene liegt.