Entwässerung Grundstücksentwässerung Genehmigung

Anschlussgenehmigung und Abnahme

Wenn die Benutzungserlaubnis vorliegt, können Sie ein zugelassenes Tiefbauunternehmen mit den Bauarbeiten im öffentlichen Straßenraum beauftragen. Bitte beachten Sie, dass mindestens 8 Tage vor Beginn der Arbeiten ein Antrag auf Anschlussgenehmigung durch den Bauherrn, den Architekten oder die Baufirma beim WBH zu stellen ist. Der zeitliche Vorlauf wird benötigt, um sämtliche betroffene Behörden (z. B. Feuerwehr, Polizei und Straßenverkehrsamt) rechtzeitig über die geplante Baumaßnahme informieren zu können.

Nach Erteilung der Anschlussgenehmigung darf die Baufirma mit den Arbeiten beginnen. Sie muss den von ihr hergestellten Anschluss an die öffentliche Kanalisation vom WBH abnehmen lassen. Hierzu ist die Abnahme mit einem Tag Vorlauf bei Herrn Volkenrath telefonisch zu beantragen.

Die Abnahme beinhaltet keine vollständige Überprüfung der Grundstücksentwässerungsanlage. Sie bezweckt lediglich die Kontrolle, ob der Anschluss an die öffentliche Kanalisation fachgerecht hergestellt wurde.