Entwässerung Entwässungsplanung

Niederschlagswasserbehandlung im Trennsystem


Zum Schutz der Gewässer darf Niederschlagswasser von stark belasteten Flächen, wie Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen oder Metalldächern nicht unbehandelt in die Gewässer eingeleitet werden. In NRW wird dies durch den sog. Trennerlass geregelt.
Das anfallende Niederschlagswasser von stark belasteten Flächen ist mit groben und feinen Partikeln belastet. An den Partikeln sind teilweise Schwermetalle, wie Cadmium, Blei oder Kupfer gebunden. Die Schwermetalle stammen von Dachflächen oder sind in dem Abrieb von Reifen, Bremsbelägen und Bremsscheiben enthalten.
Die Behandlung des Niederschlagswassers erfolgt nur an den Stellen, wo das Niederschlagswasser getrennt vom Schmutzwasser gesammelt und direkt dem Gewässer zugeführt wird (Trennsystem). Im aktuellen Niederschlagswasserbeseitigungskonzeptes (siehe ABK 2013-2018) wurden für das gesamte Gebiet der Stadt Hagen die Stellen, an denen eine Behandlung erforderlich ist, erfasst und Konzepte für die Behandlung des Niederschlagswassers entwickelt. Als Schwerpunktgebiet ist hier der Stadtteil Haspe zu nennen, da hier das einzige flächendeckende Trennsystem im Hagener Stadtgebiet vorhanden ist.
Die Behandlung von Niederschlagswassers erfolgt überwiegend mit Filtersystemen.

Der WBH setzt drei Arten von Systemen ein. Ist nur Niederschlagswasser von der Straßenfläche zu behandeln, werden sogenannte dezentrale Systeme zur Niederschlagswasserbehandlung eingesetzt, wie z.B. das System Innolet der Firma Funke, welches direkt in die Sinkkästen (Gullys) eingesetzt wird. Bei größeren Flächen die behandelt werden müssen, werden sogenannte semizentrale Systeme, wie z.B. das System FiltaPex der Firma Pecher Technik AG eingesetzt. Sind Flächen mit einer Gesamtfläche von mehr als 5 ha zu behandeln, werden zentrale Behandlungsanlagen eingesetzt, wie z.B. Regenklärbecken. Untersuchungen von Regenklärbecken haben jedoch gezeigt, dass die Reinigungswirkung nicht immer ausreichend ist.

  Abschlussbericht Forschungsvorhaben INNOLET deuts...

Vor diesem Hintergrund hat ein Mitarbeiter der Planungsabteilung ein zentrales Niederschlagswasserbehandlungssystem entwickelt, für das mittlerweile ein Patent Nr. 102010045165 vorliegt.

Abschlussbericht Filterklärbecken (FKB) Modellanlage

Testbericht IKT für das FKB

Testbericht IKT für das FKB (Nachprüfung)

Da dieses System in vielen Punkten eine komplette Neuentwicklung darstellt, wurde in 2011 eine Kleinanlage gebaut, in der die neuen Komponenten entwickelt und getestet wurden. Im laufenden Betrieb der Anlage wurde die Reinigungsleistung nachgewiesen. Diese Ergebnisse sind unter Laborbedingungen durch das IKT (Institut für Unterirdische Infrastruktur) als offizielle Prüfstelle bestätigt worden.